Worlds Collide
1. Worlds Collide
2. Nailed Up
3. Half the Earth Around
4. Bittersweet
5. Serious Intention
6. Everything but a Filler
7. Loss
8. The City
9. To Take Hold of My Heart
10. Violability
11. Small Glass Case
to set out on the light
1. Keep this Fire alive
2. Complete again
3. My favorite Mistake
4. No need to entertain
5. Leap in the Dark
6. Finding Home
7. Define myself
8. Dirge
9. Punchline
10. At the same Time
11. Chip off the old Black
12. Stupified
13. Trust
14. Video: Turn the Page
finding home
1. Turn the page
2. Easy
3. Drowning
4. Stay for good
5. Dig me out
6. Silence
7. Your hand in mine
8. Bushfire
9. Something that's true
10. I'm sorry
11. Almost like fitting into life
 
    http://www.presenceofmind.de

Hier hat sich einiges getan.
Gewachsen ist nicht nur die Band, sondern auch die Musik.
Fast 7 Jahre, 2 Alben und vor allem rund 200 Konzerte weiter geht es in die nächste Runde.PRESENCE OF MIND werden mit ihrem neuen Album "Worlds Collide" im Rücken ihrem Ruf als authentischer Liveband wieder gerecht. 11 Songs, die den Spagat zwischen traurig schönen Melodien und rauer Härte mit Bravour meistern und dabei vor allem durch Ehrlichkeit, Charisma und ohne Rockstar- Gehabe funktionieren. Eine Band die eine Einheit bildet: Entschlossenheit sowie großartig mitreißender Gesang.

*****************************

Presence of Mind mischen gekonnt eingängige Melodien mit harten Riffs. Eine Stimme, die einerseits verletzlich, im nächsten Augenblick jedoch kraftvoll und düster ist, hinterlässt ein Gefühl von Melancholie und Lebenskraft.

Hier ein Auszug aus "AlternativeNation":
Im Emocore/-rock-Genre wurde zwar schon so ziemlich alles gesagt, dennoch können die vier Damen absolut überzeugen. Technisch sind sie versiert, das Songwriting ist sehr abwechslungsreich und durchdacht, der Klang ist fett - alles besser, als es bei vielen Produktionen mit größerem Budget leider oft der Fall ist. Dazu kommt die großartige Stimme Sarah Steinbrechers, die alle Melodien perfekt trägt und voluminöser daherkommt, als es die der meisten Frontmänner/-frauen tun, die im Genre ach so angesagt sind. Ob es Halb-Balladen wie Stupified oder straighte Rock-Song wie Leap In The Dark sind, jeder Song bekommt durch den Gesang sein i-Tüpfelchen.

Live kann man von Presence of Mind einiges erwarten: Überraschend, charismastisch und fesselnd sind die Shows, die vor Emotionalität und Energie nur so nach vorne gehen und keinen Zuhörer unberührt lassen.


Grundsätzlich sind die Alben als Emo-Rock zu beschreiben. Sie sind geprägt von einer Zeit der Veränderung. Thematisiert wird hier die Entfremdung, Identifikation und Freundschaft während sich nach der Erfahrung von Verlust und Neuem ein Gefühl entwickelt, das vom Titel "Finding home" treffend beschrieben wird. Passend eingesetzte Shoutings und eine Stimme, die einerseits verletzlich, im nächsten Augenblick jedoch kraftvoll und düster ist, hinterlassen ein Gefühl von Melancholie und Lebenskraft. Das gesamte Songwriting stammt von den Musikerinnen. Nachdem sich die Band bereits in den vergangenen Jahren die Finger auf Konzerten wund gespielt hat, sind Presence of Mind stets unterwegs um ihr Set live zu präsentieren.





 Click here for English version...

Benachrichtigt mich über neue Konzerte und CDs von Presence of Mind!
Name:
E-Mail:
 
  1. Presence of Mind: Turn the page
  2. Presence of Mind: Complete again
  3. Presence of Mind: Worlds Collide
  4. Presence of Mind: The City
Sarah Steinbrecher - vocals

Sabrina Meier - guitar, vocals

Anna Müller - bass, vocals

Sina Steinbrecher - drums, vocals
Presence of Mind
Keep this fire alive (Trailer Europatour)
GO!
Presence of Mind
Stay for Good (Trailer Deutschland-Tour)
GO!
Presence of Mind
Turn the Page
GO!
Presence of Mind
Turn the Page Live-Version
GO!
Im Moment keine Auftritte.