Coming Home
1. W.A.R.
2. 2000 Years
3. Coming home
4. Miss Treated
5. In Vain
6. The burning cross
7. Given and taken
8. Betrayer
9. Enslave the light
10. The murderer
11. Raven
 
    http://www.terrorgod.de/

Melodic-Thrash-Metal

Das musikalische Feuer, das Iron Maiden, Metallica, Death oder auch Fates Warning gelegt haben, entfachen Terrorgod aufs Neue. Das Quartett aus dem Raum Miesbach (Bayern) krallt sich das Beste des Heavy und Thrash Metal der 80er Jahre, zieht die Prog-Erkenntnisse von Dream Theater bis zu Dead Soul Tribe zu Rate und streut gern auch mal ein hypnotisches Black-Metal-Riff in seine Songs ein. Stilmerkmale, die zunächst unvereinbar klingen, fügen Terrorgod zu einer eigenständigen, schlüssigen Mixtur zusammen, die den Zuhörer sofort fesselt. Die Formation hat die Fähigkeit, Songs packend zu komponieren und intelligent zu arrangieren. In dieser Disziplin macht Terrorgod und ihrem Hauptsongwriter Stephan Winland niemand was vor - Metal avanciert hier zur Kunstform. Die Jury und das Publikum beim bundesweiten Band-Contest Local Heroes sahen das genauso. Terrorgod landeten - wohlgemerkt als musikalisch extremste Band des Wettbewerbs - auf Platz zwei des bayerischen Finales. Mit diesen und weiteren Gigs haben sich Terrorgod eine treue Fangemeinschaft erspielt. Ende 2005 schließen sich Michael Schießleder (voc), Stephan Winland (git), Janosch Grimm (bass) und Peter Mödl (drums) zu Terrorgod zusammen. Nach verschiedenen Erfahrungen in allenfalls lokal bekannten Bands stecken sie sich höhere Ziele, was sich in der Entscheidung manifestiert, eine CD-Produktion anzupacken. September 2006 fallen Terrorgod ins Mediabase Studio in Geretsried ein und spielen die neun Tracks von Suicide of Mandkind ein. Der Sound der eigenfinanzierten CD steckt so manche Produktion etablierter Bands in die Tasche - die würdige Umsetzung einer musikalischen Idee, die von einem stimmungsvollen Booklet veredelt wird. Die Texte von Terrorgod sind Zustandsbeschreibungen einer dem Untergang entgegensteuernden Weltgesellschaft, perspektivische variabel und eindringlich verfasst. Mit Suicide of mankind haben Terrorgod ihre Ambitonen untermauert: Sie wollen mehr. Und gemessen an der Jugend der Band - sie existiert erst seit zwei Jahren - muss man konstatieren:Sie sind noch zu viel mehr fähig. (Bericht von Daniel Krehl)

 Click here for English version...

Benachrichtigt mich über neue Konzerte und CDs von Terrorgod!
Name:
E-Mail:
 
  1. Terrorgod: 2000 Years
  2. Terrorgod: Coming home
Peter Mödl: Schlagzeug.
Janosch Grimm: Bass
Stephan Winland: Gitarre
... : Gesang
Im Moment keine Auftritte.