crossfire-metal Dezember 2014 über Deathtiny:

DEATHINY - IN CREEPS CLOTHING

Label: STF
Jahr: 2014
Running Time: 61:26
Kategorie: Neuerscheinung

Mit einem Wortspiel begrüßt der Bandname den Hörer, und die Musik auf dieser CD beginnt schon einmal schön riffig. Dazu kommt Vokalistin Julia, bringt ihre Vocals ohne Geträller, ihre einfache Glattstimme ohne Vibrato. Sie klingt noch sehr jung, nicht immer exakt passend, aber dafür manchmal rough. Damit sind Nightwish und Within Temptation als Vergleich weiter entfernt, aber Theatre Of Tragedy näher. Erstaunlich amtlich ist das Riffwerk geraten, das meist im Midtempo für Kopfnicken sorgt. In "Emptiness In Perfection" kommen dann männliche Growls dazu, und mit "Deceiver" haben die Baden-Württemberger die erste Halbballade am Start, die durch ein kerniges Riff für Aufmerksamkeit sorgt. Für "Heaven & Lies" kommt ein Klavier dazu, schließlich hat der Fünfer einen Keyboarder in seinen Reihen. Über eine Stunde erklären Deathtiny dem Hörer ihre Version von düsterem Metal, immer mit Melodie und Punch. Sie verabschieden sich mit der Akustikballade "Back Into Earth", bevor das epische, aber leider unspektakuläre "Pain" über elf Minuten den Sack zumacht. Diese zwölf Tracks kommen mit sechzehnseitigem Farbbooklet im Crystal Jewelcase.

Note: 6.5 von 10 Punkten
Autor: Joxe Schaefer