valhalla Januar 2015 über Hydra:

“Malachit ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Carbonate. Es kristallisiert im monoklinen Kristallsystem mit der chemischen Zusammensetzung Cu2[(OH)2|CO3] und entwickelt meist massige oder traubige, gebänderte Aggregate, seltener nadelige, prismatische Kristalle in ausschließlich grüner Farbe in allen Variationen von Blass- bis Dunkelgrün.” (Quelle: wikipedia.de)
Genau so wie das grüne Mineral strahlte mich das Album “Malachite Skies” in einem grünen Farbton an. “Malachite skies” ist das erste Album der deutschen Symphonic Metal-Band HYDRA. Gegründet wurde die Band Ende 2013 von der ehem. TERRATEYA-Sängerin Lisa Rieger und BURDEN-Live Gitarrist Chris Diefenbach. In rasanter Geschwindigkeit entstanden die ersten Songs für das Album und aus dem Duett wurde eine ganze Band. “Malachite Skies” ist ein sehr vielschichtiges Album. Schnelle Riffs und ein Drumstakkato werden in Einklang mit sanften Melodien und der unvergleichlichen Stimme von Lisa Rieger gebracht. Dabei variieren die Tempoarrangements von Song zu Song. Mal sind die Songs schnell und brachial (“Towards Copper Shores”), dann hat man melodiöse Songs im Mid-Tempo-Bereich (“Ad Infinitum”) nur um dann noch eine verträumte Ballade auf die Ohren zu bekommen (“Lone Wolf”). Und dann gibt es dann noch diesen einen Song, wo man einfach alle Stile in ein episches 8:30 Minuten-Stück gepackt hat (“Harvest Neptune”) – dieser Song hat es einfach in sich und ist mein Highlight Nummer Zwei! Mein persönliches Highlight Nummer Eins ist aber der Song “CCC – Swath Of Destruction”, denn für diesen Song konnte HYDRA eine ganz besondere Gastsängerin an Bord holen: Liv Kristine (ex-THEATRE OF TRAGEDY, LEAVES EYES). Für ein Debüt-Album schon eine echt gute Leistung würde ich mal sagen. Zusammengefasst ist “Malachite Skies” ein sehr abwechslungsreiches Album mit enormem Ohrwurmpotential. VÖ ist der 20. Februar.
Wertung: 6 von 6 Pommesgabeln
Für Fans von: Leaves Eyes, Elis