xxl-rock Februar 2015 über Hydra:

Female Fronted Melodic Metal, da gibt es manch Schönes, aber leider auch ganz viel Schrott. Aber jede Band bekommt bei uns die gleiche Chance, also rein in den Player mit der CD und ab geht's mit der Musik...

Und schon beim allerersten Song wird es klar: Die Formation aus dem schönen Regensburg hat gewaltig was auf dem Kasten! Angefangen bei der herrlichen Stimme von Frontfrau Lisa Rieger, über das Können der beteiligten Musiker bis hin zu den wirklich großartig komponierten und arrangierten Songs, hier hat alles Hand und Fuß!

Hin und wieder (zum Beispiel beim zweiten Song "Towards copper shores") wird sogar der Härtegrad angezogen und die Saitenfraktion zeigt, dass sie auch so was drauf hat! Zum größten Teil verbleibt die Musik aber im harmonischen Midtempo-Bereich und das ist auch völlig in Ordnung so, denn hier hat die Band ihre großen Stärken. Die Songs sind melodisch, harmonisch - aber niemals kitschig! Und das ist meiner Meinung nach (neben dem erwähnten hohen Niveau) das gewaltige Plus, welches die Band von den vielen peinlichen Vertretern dieses Genres erfreulich weit abhebt!

Sicherlich auch ein Grund, weshalb man die allseits bekannte und beliebte Liv Kristine für einen Gastbeitrag gewinnen konnte (ich könnte mir vorstellen, dass die sich ganz genau überlegt, mit wem sie zusammenarbeitet und sich nicht für jede 08/15 Band hergibt!). Über eine weitere Gastsängerin (Maria Raum) kann ich von ihrer Stimme her ebenfalls nur Gutes berichten, habe aber überhaupt keine Ahnung, wer die Kollegin ist.

Insgesamt eine wirklich gelungene, wunderbare CD mit tollen Songs und einer ausgesprochen talentierten Sängerin. Symphonisch, melodisch und auch gerne mal mit etwas Pathos versehen, schafft es die Band scheinbar mühelos, sämtlichen Kitsch, oder ähnliche Peinlichkeiten zu umgehen und somit einen verdammt guten Eindruck bei mir zu hinterlassen. Ganz ehrlich, die Musik der Regensburger Formation gefällt mir deutlich besser als zum Beispiel die letzten Alben von Nightwish!

Für Fans des "Female-Fronted"- Genres eigentlich ein absoluter Pflichtkauf, aber auch alle anderen Freunde von gut gemachtem Melodic Metal sollten diesen Newcomer definitiv mal eine Chance geben - hier lauert ganz viel Potential!

Christian Hemmer