Orkus!! Januar 2017 über Hydra:

Symphonic Metal mit dem gewissen Etwas Solar Empire — das Sonnenreich — strahlt als zweites Album klangvoll in hellster Pracht und erzählt eine bittersüße Liebesgeschichte. Als Auftakt webt Scarlet Occident orientalische Sounds zu einem erlesenen Klangtuch. Lisa Riegers wunderschöne Stimme erweist sich über die gesamte Spieldauer von circa einer Stunde als sehr facettenreich. Zwei namhafte Gastsängerinnen unterstützen sie: Kontrastvoll wirkt Jule Dahs rockiges Organ bei Witness Of Arbitrament, während Lisa im großen Finale The Last Swan mit Zuberoa Aznärez (Diabulus in Musica) ein wahrlich bezauberndes Duett zum Besten gibt. Bei Horns Of EraKor sorgt als männlicher Ausgleich Henning Bosse (Firewind) für harmonische Ausgewogenheit mit Gänsehautfaktor. Solar Empire wird durch einen klassischen Chor begleitet, was das Album besonders reizvoll macht. Es bietet somit alles, was das Symphonic-Metal-Herz begehrt: wunderschöne Frauenstimmen, ein bisschen Growling, jede Menge klassische Elemente, dröhnendes Schlagzeug und geniale Gitarrenriffs. Stets mit dem gewissen Etwas, das Hydra von den vielen austauschbaren Bands dieses Genres unterscheidet. Claudia Zinn-Zinnenburg