badblack-unicorn Juli 2016 über Envinya:

Geschrieben von: Bibi

Manche Band braucht ein wenig länger, um das erste Album zu produzieren. Dazu gehören wohl auch Envinya. Denn bereits 2006 gegründet, gab es erst 7 Jahre später die erste Veröffentlichung von den Münchnern. Aber gutes braucht eben seine Zeit. Ab Mitte Juli erscheint das 2. Album und hört auf den Namen The Harvester.

Schon wieder eine Female Melodic Metal Band? Ja, … aber doch erfrischend anders, auch wenn einem die Tragweite des musikalischen Könnens von Frontfrau Mery Diaz Serrano nach mehrmaligen Hören richtig bewusst wird. Doch schon beim ersten Hören wird einem bewusst, dass hier nicht das übliche geboten wird, und das hier eine hervorragende Stimme am Start ist – die mit diesem Timbre keine großartige Konkurrenz zu fürchten hat.

Den Sound selbst würde ich als klassisch angehaucht bezeichnen, die Riffs sind druckvoll, fett und bewegen sich im etwas härteren Bereich, wogegen die Stimme Mery`s im krassen Gegensatz steht. Grazil fügt sich die unglaubliche Klanggewalt in die von den Instrumenten erzeugten Töne ein, und das ganze ergibt ein Gesamtbild, das selbst den Genre-Hasser einen Besseren belehren sollte.

Eine explosive Mischung – die immense Überzeugungskraft besitzt! Eine Klasse Scheibe, die sich deutlich von den anderen Genre-Vertretern abhebt.